Glücksspiel 101

Steffen Hentrich

Was lernt ein zukünftiger Ökonom schon in der ersten Vorlesung? Sinkt das Angebot steigen bei unveränderter Nachfrage die Preise. Ein paar Vorlesungen später wird den Studenten beigebracht, dass dieser Effekt besonders ausgeprägt ist, wenn die Nachfrage wenig preiselastisch reagiert. Berlin liefert passend dazu das beste Anschauungsbeispiel wie man den spielwütigen Bürger gerade nicht schützen sollte. Das Berliner Spielhallengesetz hat die Anzahl der Automaten stadtweit auf maximal 4400 Geldspielgeräte begrenzt und damit den Wettbewerb erheblich eingeschränkt. Spielsüchtige Berliner können dadurch in Zukunft noch einfacher geschröpft werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s