Standortbestimmung für die liberale Mittelstandspolitik

Liberales Institut

In der neuen Ausgabe 128 von Position Liberal legt Florian Rentsch, Hessischer Wirtschaftsminister A.D., eine Standortbestimmung für eine liberale Mittelstandspolitik vor und zeigt, wie eine marktwirtschaftlich ausgerichtete Wirtschaftspolitik Wohlstand und Beschäftigung in Deutschland sichern kann.

Die kleinen und mittleren Unternehmen gehören zu den Verlierern der Umverteilungspolitik der Großen Koalition. Der Mindestlohn, die kalte Progression, und die expansive Rentenpolitik gefährden das deutsche Wirtschaftsmodell, das vor allem durch den erfolgreichen Mittelstand getragen wird.

Florian Rentsch zeigt in dem Positionspapier Alternativen zu der wachstums- und beschäftigungsfeindlichen Politik der Bundesregierung auf. Dazu gehört die Abschaffung der bisherigen Beschlüsse zum Mindestlohn und des EEG, steuerliche Entlastungen, die Sicherung der Unternehmensfinanzierung durch privates Sparkapital, eine Einwanderungspolitik, die an den Erfordernissen des deutschen Arbeitsmarktes ausgerichtet ist, die Vereinfachung von Verwaltungsverfahren und die Förderung des Freihandels und der internationalen Wirtschaftsbeziehungen.

Die vollständige Fassung finden Sie im Webshop der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s