Das Elend der Nationen

Steffen Hentrich

Steve H. Hanke hat für das Cato Institute einen globalen Elendsindex erstellt, mit dem verglichen werden kann wie sich 109 Länder relativ zueinander schlagen, wenn es darum geht die Inflationsrate zu senken, die Arbeitslosigkeit zu reduzieren und die Zinsen in Schach zu halten, gleichzeitig aber den materiellen Wohlstand zu erhöhen. Spitzenreiter ist 2013 die Schweiz (109, 4,5), wo nur wenig Elend in Form von Arbeitslosigkeit das Ergebnis trübt. Deutschland liegt mit einem ebenfalls vor allem durch Arbeitslosigkeit beeinträchtigten Indexwert von 9,1 auf Rang 98, die USA kommt wegen ihrer dürftigen Arbeitsmarktbilanz mit 15,6 gar nur auf dem 66 Platz und die elenden Schlusslichter sind Venezuela (2, 81,8) sowie Syrien (1, 147,7). In beiden Ländern lösen deftige Verbraucherpreise als Folge hoher Inflationsraten großes Elend aus.

Quelle: Cato Institute

Eine Antwort zu “Das Elend der Nationen

  1. Pingback: 5 vor 10: BIP, Kredite, Japan, Banken, Elendsindex | INSM Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s