Zu schlecht um wahr zu sein?

Steffen Hentrich

Was haben Energiewende und Mietpreisbremse gemein? Sie sind gut gemeint und schlecht gemacht. Rainer Braun vom empirica-Institut beantwortet diese Frage in seiner Fabel Das Märchen vom König in Monismanien auf besondere Weise. Die Wirkungen der Mietpreisbremse bekommt übrigens auch unser jugendlicher Held Jonathan Gullibe während seiner abenteuerlichen Reise auf die Insel Corrumpo zu spüren. In Kapitel 13 des Buches Die Abenteuer der Jonathan Gullibe von Ken Schoolland erzählt ihm eine Inselbewohnerin wie es sich anfühlt, wenn man Mieterschutz genießt und trotzdem im Regen steht.

[audio http://liberalesinstitut.podspot.de/files/14%20-%20Ken%20Schoolland%20-%20Kapitel%2013%20-%20Die%20Abenteuer%20des%20Jonathan%20Gullible.mp3]

Eine Antwort zu “Zu schlecht um wahr zu sein?

  1. Strommarkt wie Wohnungsmarkt würde vor allem dazu führen, dass niemand mehr Spitzenlastkraftwerke baut, weil sie auch nur den Durchschnittspreis bekämen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s