Investitionslücke?

Detmar Doering

Die Gemeinschaftsdiagnose der großen Wirtschaftsinstitute attestiert Deutschland – ganz im Einklang mit vielen Pressemeldungen der letzten Zeit – eine Investitionsschwäche, die durch Staatsinterventionen ausgeglichen werden müsse. Aber stimmt das? Georg Quaas (Universität Leipzig) hinterfragt in der Ökonomenstimme diese These. Wenn überhaupt eine Investitionslücke das Wachstum hemme, dann ließe die sich kaum mit Staatsmehrausgaben beseitigen. Man müsse die strukturellen Defizite korrigieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s