Geringere Wahlbeteiligung wegen Internetnutzung?

Gérard Bökenkamp

Diesen Zusammenhang stellt eine neue von deutschen Ökonomen im American Economic Review veröffentlichte Studie her. Demnach sei ein Drittel des Rückgangs der Wahlbeteiligung darauf zurückzuführen, dass Unterhaltungsangebote im Internet den Konsum von Nachrichtenangeboten im Fernsehen verdrängt hätten. Traditionell würde besonders in Westdeutschland Nachrichtensenden im Fernsehen für die Meinungsbildung und für das politische Interesse der Bürger eine große Rolle spielen. Mit dem Rückgang des Interesses an diesen Formaten, würde aufs Ganze gesehen das Interesse an politischen Debatten zurückgehen.

Eine Antwort zu “Geringere Wahlbeteiligung wegen Internetnutzung?

  1. In Wirklichkeit erledigen die Medien die Gehirnwaesche des Buergers wie vom ZK verordnet. Hat jemand je eine kritische Meinung zu CO2 oder Energie, Klima im DLF gehoert ? Es ist auf allen Medien-Kanaelen eine Muppet-Show. Da ist es doch kein Wunder, wenn niemand mehr teilnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s