Nasse Enteignung

Steffen Hentrich

Elf neue Überschwemmungsgebiete, in den bauliche Veränderungen bis auf einzelne Ausnahmen verboten sind, erhält Hamburg zur Umsetzung einer Richtlinie der EU. Zweck der Maßnahme ist Minderung negativer Folgen von Überschwemmungen und Vorbeugung damit verbundener Gefahren. Zur Umsetzung der EU-Richtlinie 2007/60/EG werden nach Maßgabe des Wasserhaushaltsgesetz (WHG) Gebiete, in denen ein Hochwasserereignis statistisch einmal in 100 Jahren zu erwarten ist, faktisch enteignet. In Hamburg sind rund 5000 Eigentümer betroffen. Was nutzt der Schutz vor den Konsequenzen statistisch unwahrscheinlicher Schäden, wenn die Betroffenen allein durch die Ausweisung eines Überschwemmungsgebiets sichere Vermögensschäden erleiden?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s