Cash for Clunkers: Die eierlegende Wollmilchsau?

Detmar Doering

Dieses Gesetz schien die „eierlegende Wollmilchsau“ zu sein. Als Maßnahme gegen die Auswirkungen der Finanzkrise trat in den USA 2009 ein Gesetz in Kraft, dass denjenigen Geld versprach, die ihr altes Auto gegen ein neues eintauschten. Unter dem populären namen „Cash for Clunkers“ wurde das ganze bekannt. So sollten gleichzeitig die Automobilwirtschaft angekurbelt, Arbeitsplätze geschaffen und der Umwelt gedient werden, weil die neuen Autos ja „sauberer“ waren. Inzwischen kann man zu diesem Gesetz ein Resümee ziehen. Fazit: Es war sehr teuer, kurbelte die Wirtschaft kaum an und nutzte auch der Umwelt wenig, denn statt umweltschonenden Autos kauften die Leute nun billigere Autos als die, die sie vorher besaßen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s