Schneller, sauberer, sicherer

Steffen Hentrich

Eine im Auftrag des österreichischen Zentralverband Spedition und Logistik am Institut für Fahrzeugantriebe & Automobiltechnik der Technischen Universität Wien erstellte Studie zu den Schadstoffemissionen von Lastkraftwagen bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten kam zu dem für Auftraggeber und Studienersteller überraschenden Ergebnis, dass die Luftschadstoffbelastung bei einem Anstieg der Geschwindigkeit von LKWs von 60 auf 80 km/h abnimmt, statt zuzunehmen. Höhere Geschwindigkeiten würden zudem aufgrund der geringeren Geschwindigkeitsdifferenz zu anderen Fahrzeugen zu mehr Sicherheit führen. Durch kürzere Fahrzeiten bei höheren Geschwindigkeiten reduziert sich auch das unfallträchtige Problem der Monotonie für die Kraftfahrer. Bei 80 km/h ist die NOx-Belastung um mehr 20 Prozent geringer als bei 60 km/h, auch die NO2-Belastung und unter günstigen Bedingungen die Partikelemissionen fallen spürbar geringer aus. In Deutschland gilt für LKW auf Autobahnen 80 km/h als Höchstgeschwindigkeit, auf Bundesstraßen sind für LKW über 7,5 Tonnen nur 60 km/h zulässig.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s