Russische Vergangenheitsbewältigung

Detmar Doering

Die Regierenden in Russland scheinen an einer sauberen Aufarbeitung des Stalinismus und seiner Verbrechen nicht mehr interessiert zu sein. Im Gegenteil: Die Geschichtspolitik schwankt zwischen Verharmlosung und Verherrlichung. Diejenigen, die sich dem Trend widersetzen, werden als Agenten des Auslands diffamiert. Ein schönes Beispiel dafür, wie das geht, zeigt die nun die Verstaatlichung des Gulag-Museums in Perm, wie Christian Weisflog in diesem Beitrag für die Neue Zürcher Zeitung berichtet.

Eine Antwort zu “Russische Vergangenheitsbewältigung

  1. Die Regierenden in R…äääh Deutschland scheinen an einer sauberen Aufarbeitung des Stalinismus und seiner Verbrechen nicht mehr interessiert zu sein. Im Gegenteil: Die Geschichtspolitik schwankt zwischen Verharmlosung und Verherrlichung. Diejenigen, die sich dem Trend widersetzen, werden als Agenten des… Neoliberalismus diffamiert. Ein schönes Beispiel dafür, wie das geht, zeigt die nun die Verstaatlichung des Stasi-Museums….(irgendwo in Berlin), wie Christian Weisflog… äääh in Deutschland noch keiner berichtet hat.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s