Frankreichs Problem

Detmar Doering

Frankreichs Wirtschaft ist auf dem Weg nach unten. Reformen, die den Trend korrigieren könnten, sind nicht in Sicht. Vor allem: Sie sind nicht mehr durchsetzbar. Formell sieht das französische Modell der „Sozialpartnerschaft“ aus wie das in Deutschland. In Wirklichkeit, so berichtet Emmanuel Martin hier bei AtlasOne repräsentierten die „Partner“ extrem kleine, aber hochprivilegierte Interessengruppen, die mit der Politik gut vernetzt sind. Die Gewerkschaften leiden an Mitgliederschwund. Das führt zu aggressiver Besitzstandsverteidigung. Kaum in einem anderen Land wird so oft gestreikt. Es müsse ein neuer Grundkonsens geschaffen werden, bei dem mehr Marktwirtschaft und weniger Interessenpolitik zum Tragen komme.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s