Wahlen: Die Entfernung zählt

Detmar Doering

Warum entscheidet sich der Wähler zu wählen oder es nicht zu tun? Nach den recht niedrigen Beteiligungsraten bei der letzten Europawahl stellen sich viele Beobachter diese Frage. Wählerverhalten ist bekanntlich nicht immer vollständig rational, und so ist man bisweilen überrascht, welche Verhaltensmuster sich finden lassen. Eines davon hat Petr Barton für IREF entdeckt: Die geographisch-räumliche Entfernung zu Brüssel spielt anscheinend eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s