Liberalismus als Feindbild

Unter dem Titel „Liberalismus als Feindbild“ ist im Göttinger Wallstein-Verlag ein Tagungsband des Archivs des Liberalismus erschienen. Der Band dokumentiert auf rund 300 Seiten eine dreitägige Konferenz, die im März 2013 in der Gummersbacher Theodor-Heuss-Akademie stattfand und von den beiden Herausgebern, Archivleiter Prof. Ewald Grothe und dem Marburger Neuzeithistoriker Prof. Ulrich Sieg, geleitet wurde. In 13 Aufsätzen wird darin der Frage nachgegangen, aus welchen Gründen, in welcher Form und mit welchen Folgen der Liberalismus im 19. und 20. Jahrhundert als Feindbild präsent war. Die Referenten des Archivs für historische Liberalismus-Forschung, Jürgen Frölich und Wolther von Kieseritzky, haben wichtige Beiträge beigesteuert. Weiter lesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s