Steuern in Europa: Wieviel bleibt für einen selbst?

Detmar Doering

Wie lange muss man schuften bis man nicht mehr für den Fiskus, sondern für sich selbst arbeitet? Der Brüsseler Think Tank New Direction hat in dieser Kurzstudie den jeweiligen „Steuerzahlertag“, d.h. die steuerliche Belastung eines Durchschnittsverdieners in den28 EU-Staaten errechnet. Die Spannbreite reicht vom 21. März (Zypern) bis zum 6. August (Belgien). Mit dem 11. Juli gehört Deutschland auch dieses Jahr wieder zu den Hochsteuerländern. Insgesamt stieg in der EU die Steuerbelastung für Arbeitnehmer von 45.06% im Jahr 2013 auf 45.27% im Jahr 2014.

2 Antworten zu “Steuern in Europa: Wieviel bleibt für einen selbst?

  1. Irreführend und unnötig polemisch Sozialabgaben als Steuer zu betrachten.

  2. Pingback: OECD kritisiert Politik der groKo als unsozial |

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s