Chlorhühnchen oder Freihandel?

Detmar Doering

Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (kurz: TTIP) hat bereits eine Angststimmung erzeugt, die sich vor allem auf Produktstandards erstreckt. Diese Fokussierung auf Nebenaspekte wird der Gesamtbilanz des Projekts und den großen Vorteilen, die sich daraus ergeben, nicht gerecht. Zudem stehen die Kritikpunkte nicht immer auf dem solidesten wissenschaftlichen Fundament, wie Thilo Spahl hier bei Novo am Beispiel der vieldiskutierten „Chlorhühnchen“aufzeigt.

Eine Antwort zu “Chlorhühnchen oder Freihandel?

  1. Pingback: 5 vor 10: Freihandelsabkommen, Indizes, Konservative, Wachstumsökonomie, Vertrauen | INSM Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s