Mindestlohn: Ein Stiefel, der auf jeden Fuß passt?

Detmar Doering

Ob ein allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn Jobs kostet, ist eine Frage, die die Ökonomen immer wieder beschäftigt. Interessanter ist aber die Frage, ob es fair ist, wenn der Mindestlohn nicht regionale Unterschiede bei den Lebenskosten wiedergibt. Das zeigen Erfahrungen in Amerika. In diesem Beitrag für das American Enterprise Institute argumentieren Andrew Biggs und Mark J. Perry genau in diese Richtung: Wie gerecht ist der Mindestlohn, der in Washington gesetzt wird, wenn die Lebenskosten in New York zweieinhalbmal so hoch sind wie in Birmingham, Alabama? Diese Frage stellt sich letztlich in Deutschland aus, wenn man die Situation in Mecklenburg-Vorpommern mit der in München vergleicht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s