Freiheitsindex

Detmar Doering

freiheitsindex-entwurfSeit vielen Jahren ist das Liberale Institut Mitherausgeber des Index „Economic Freedom of the World“, der die Wirtschaftsfreiheit in 144 Ländern misst und vergleicht. Aber Freiheit ist mehr als nur Wirtschaftsfreiheit. Deshalb hat sich das Liberale Institut  sich mit einigen anderen Think Tanks und Experten vorgenommen, einen umfassenderen Index individueller Freiheit zu entwickeln. Auf etlichen Fachkonferenzen  wurde das Vorhaben intensiv besprochen. Vorgestellt wird hier ein im Zuge der Konferenzen entstandener Entwurf des Kieler Sozialwissenschaftlers Peter Graeff, der vom Liberalen Institut gefördert wurde. Er misst anhand internationaler Vergleichsdaten die folgenden Komponenten persönlicher Freiheit:
* Medienfreiheit
* Religionsfreiheit
* Mobilität
* Vereinigungsfreiheit
* Moderne Informationstechnologien
Das Manual zur Methodologie und denfür den Index verwendeten Kriterien finden Sie hier.

In dieser Kurzdarstellung werden die Ergebnisse erläutert, d.h. was die Spitzenreiter (Irland, Neuseeland) von den unfreiesten Ländern (Syrien, China, Saudi Arabien) unterscheidet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s