Sechs Jahre und immer noch keine Jobs

Detmar Doering

Der amerikanische Leviathan hat Muskeln bekommen: Hilft das auch den Arbeitslosen?

Der amerikanische Leviathan hat Muskeln bekommen: Hilft das auch den Arbeitslosen?

Als 2008 die Finanzkrise ausbrach, beantwortete dies die US-Regierung mit gigantischen Stimuluspaketen. Durch eine gewaltige Ausdehnung der Staatsausgaben sollten Wachstum und vor allem der Arbeitsmarkt gesichert werden. Jetzt, nach fast sechs Jahren, sei es Zeit, den Erfolg des Ganzen einmal zu evaluieren, meint Wayne Brough in diesem Kommentar auf RealClearMarkets. Fazit: Was die Beschäftigungsquote angehe, so resümiert er, ließen die Erfolge immer noch auf sich warten.

Bild: Unter Verwendung eines Photos der U.S. National Archives and Records Administration

Eine Antwort zu “Sechs Jahre und immer noch keine Jobs

  1. Die USA haben fiat money, ausreichend junge dynamische Leute und sind attraktiv für Einwanderer. Das sind gute Voraussetzungen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s