Grüne Gentechnik weltweit auf dem Vormarsch

Steffen Hentrich

Jenseits Europas ist der Trend zum Einsatz moderner biotechnischer Verfahren in der Landwirtschaft weiter ungebrochen. Wie jedes Jahr dokumentiert der International Service for the Aquisition of Agri-Biotech Applications die internationale Entwicklung und deren Konsequenzen für die landwirtschaftliche Entwicklung und die Umwelt:

  1. In den achtzehn Jahren des kommerziellen Gentechnikeinsatzes wurden kumuliert 1,5 Mrd. ha Land mit gentechnisch modifizierten Pflanzen (GMO) kultiviert, was mehr als 50 Prozent der Fläche der USA entspricht.
  2. In dieser Zeit hat sich die jährliche Anbaufläche von 1,7 Mio. ha um den Faktor 100 auf 175 Mio. ha erhöht. Keine andere Nutzpflanzentechnologie hat eine vergleichbare Entwicklung hinlegen können.
  3. Von den 27 Ländern in denen gentechnisch modifizierte Nutzpflanzen angebaut wurden waren 19 Entwicklungsländer und 8 Industrieländer. Auf 27 Prozent der Fläche wurden Nutzpflanzen angebaut, die mehrere gentechnisch induzierte Veränderungen aufweisen.
  4. Bereits das zweite Jahr ist die Anbaufläche gentechnisch veränderter Nutzpflanzen in den Entwicklungsländern (54 Prozent) größer als in Industrieländern (46 Prozent).
  5. Im Jahr 2013 haben 18 Mio. Bauern gentechnisch modifizierte Nutzpflanzen angebaut, von denen mehr als 90 Prozent Kleinbauern aus den Entwicklungsländern sind.
  6. Noch immer ist die Anbaufläche in den USA am größten, gefolgt von Brasilien und Argentinien. Indien hat Canada zum ersten mal von Platz 4 auf den fünften Rang verwiesen.
  7. Inzwischen nimmt auch die Anbaufläche in Afrika zu, wobei vor allem Südafrika, Burkina Faso und Sudan einen Zuwachs beim Anbau von Bt-Baumwolle zeigen. Nach ist der Mangel einer wissenschaftlich basierte Regulierung der Pflanzenzulassung Haupthindernis für den GMO-Einsatz.
  8. Trotz der europäischen Zurückhaltung bei der Zulassung und Akzeptanz von GMO wurden in 5 EU-Ländern Anpflanzungen vorgenommen und ausgeweitet. Spitzenreiter ist Spanien mit einem Anteil von 31 Prozent an der Maisanbaufläche des Landes.
  9. Mit dem Einsatz der Gentechnik in der Landwirtschaft waren spürbare wirtschaftliche und ökologische Nutzeffekte verbunden. Die Produktionswertsteigerung der Ernte wird auf 117 Mrd. US-$ geschätzt, gleichzeitig konnten 497 Mio. kg Pflanzenschutzmittel (gemessen in wirksamen Inhaltsstoffen) eingespart werden. In 2012 wurden so knapp 27 Mrd. kg weniger CO2 emittiert, was dem Jahresausstoß von rund 12 Mio. Kraftfahrzeugen entspricht. Insgesamt konnte zwischen 1996-2013 die landwirtschaftliche Flächeninanspruchnahme um 123 Mio. ha reduziert werden.
  10. Der ISAAA geht davon aus, dass sich durch den Anbau von GMO die Einkommenssituation von mehr als 16,5 Mio. Kleinbauern deutlich verbessert hat. Gentechnick kann in der Landwirtschaft zwar viel leisten, ihr Erfolg sei aber ohne eine gute landwirtschaftliche Praxis mit einer geeigneten Fruchtfolge und ein vernünftiges Pflanzenschutzmanagement nicht garantiert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s