Das Alte mit dem Neuen verbinden

Detmar Doering

Fortschritt wird manchmal als Bedrohung empfunden, weil er alte Gewissheiten in Frage stellt. Das gilt gerade in Bezug auf die neuen Medien. Deshalb ist es vielleicht die vornehmlichste Aufgabe von kreativen Innovationen, selbstreflektiv zu sein, und das Alte und Bewahrenswerte mit dem Neuen zu einer höheren und harmonischeren Einheit zu verbinden. So gelangt man zu großen Erfindungen, die die Menschheit weiterbringen, und deren Nutzen kaum mehr in Frage gestellt werden kann

Eine Antwort zu “Das Alte mit dem Neuen verbinden

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s