Am Ende der Vernunft

Detmar Doering

Gehirnforscher und Psychologen haben in den letzten Jahren dem klassischen Selbstbild des Menschen arg zugesetzt. Sind wir wirklich vernunftgesteuerte Wesen oder doch nur Sklaven von Instinkten und neurophysiologischen Mechanismen? Der amerikanische Psychologe und Erkenntnistheortiker Paul Bloom warnt in diesem Beitrag davor, die Rolle der Vernunft in unserer Welt zu unterminieren. Sie ist er Weg zu einer besseren Welt. Trotz vieler biologischen Vorgaben, denen der Mensch unterworfen sei, gebe es autonome Regeln für wissenschaftliche Erkenntnis und objektive Diskussion von Hypothesen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s