Kommt die Weltwirtschaft ins stocken?

Gérard Bökenkamp

Einige Geldtheoretiker haben schon das neue Zeitalter der Geldpolitik ausgerufen, weil die US-Notenbank mit ihrer Niedrigzinspolitik und dem Aufkauf von Staatsanleihen billiges Geld in den Kreislauf pumpt, ohne dass in den USA selbst bisher eine sichtbare Inflation entstanden wäre. Das liegt auch daran, dass viele Dollars in die Schwellenländer abgeflossen sind und dort für einen Wirtschaftsboom gesorgt haben. Dass Niedrigzinspolitik zu Blasen führen kann und dass mit dem Anheben der Zinsen die Blasen platzen, das ist kein neues Phänomen, sondern altbekannt. Dieses Szenario scheint sich nun in vielen Schwellenländern abzuzeichnen. Die Zeitung die Welt hat sich in einem Artikel mit den wirtschaftlichen Perspektiven einiger Schwellenländer befasst.

Eine Antwort zu “Kommt die Weltwirtschaft ins stocken?

  1. Hat dies auf Rogalist rebloggt und kommentierte:
    […] „Die Zeitung ‚Die Welt‘ hat sich in einem Artikel mit den wirtschaftlichen Perspektiven einiger Schwellenländer befasst.“ Zum Artikel: Diese Länder stehen kurz vorm großen Crash (Weltwirtschaft) http://www.welt.de/wirtschaft/article124473481/Diese-Laender-stehen-kurz-vorm-grossen-Crash.html // Zum Blog-Beitrag des liberalen Institutes („Denken für die Freiheit“) // Wichtiger Beitrag! Danke, Bloggeradmin Rogalist (Carlo Rogall)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s