Rentenpolitik: Rückfall in die Frühverrentung?

Gérard Bökenkamp

Stefan von Borstel und Dorothea Siems schreiben in der Welt über die Gefahr, dass die neue Rentenregelung, die die Große Koalition verabschieden will – dass Arbeitnehmer bei 45 Beitragsjahren schon mit 63 Jahren in Rente gehen können – zu einer Welle der Frühverrentung schon mit 61 Jahren führen kann. Das liegt daran, dass nach dem Gesetzentwurf Zeiten der Arbeitslosigkeit als Beitragszeit gewertet werden können. Dies ermuntere Arbeitgeber unerwünschte Arbeitnehmer schon zwei Jahre früher in Rente zu schicken und die Kosten der Entlassung auf die Arbeitslosenversicherung abzuwälzen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s