Die Bildungsscheu der SPD

Peter Altmiks

Der Cicero berichtet über die Idee von Sigmar Gabriel, die Hausaufgaben abzuschaffen. Sigmar Gabriel möchte die Abschaffung der Hausaufgaben, weil es ungerecht sei, dass Akademikereltern ihren Kindern bei der höheren Schulbildung einfacher helfen könnten als nicht-studierte Eltern. Deshalb solle das Bearbeiten von Hausaufgaben in der Schule stattfinden und nicht im Elternhaus.

Dahinter scheint eine abstruse Vorstellung zu stehen: Akademiker seien eine Gefahr, weil deren Wissen den Nichtakademikern vorenthalten werde. Und Nichtakademiker seien prinzipiell Dummköpfe, die man vor ihrer eigenen Dummheit schützen müsse. Letzteren solle man am besten den pädagogischen Umgang mit ihren Kindern verbieten, damit diese nicht nur blödes Zeug abladen.

Treffend fasst der Autor des Artikels, Alexander Kissler, Gabriels Unsinn zusammen: „Der Dumme ist ein Sünder, weil er sich nicht vom Staat belehren lässt. Der Kluge ist ein Sünder, weil er das vom Staat verordnete Maß an Intellektualität überschreitet.“ Sollten derart irrige Vorstellungen in Politik umgesetzt werden, dann gute Nacht Deutschland.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s