Ein großer Schritt in Richtung Gleichstellung

Detmar Doering

Immer mehr Frauen gelangen in Führungspositionen. Doch um die “gläserne Decke” zu durchbrechen, bedarf es einer Einstellungsänderung. Vorbilder werden gebraucht. Unfassbar: Keine Geringere als Barbie hat sich nun aufgemacht, eine Unternehmerkarriere zu gründen!

Wer siegt heute abend?

Detmar Doering

Gebannt wird heute Abend die Nation vor der Glotze sitzen, um zu sehen, ob „wir“ es schaffen, Weltmeister zu werden. Die Nerven würden etwas beruhigter sein, wenn wir das Ergebnis gegen Argentinien bereits jetzt voraussehen könnten. Wir selbst haben uns in diesem Blog mit der Vorstellung mehrerer Vorhersageinstrumente in die Öffentlichkeit gewagt – allerdings mit gemischtem Erfolg. Einige bestätigten immerhin ganz liberal die Wichtigkeit der Marktwirtschaft. Etwas präziser war unser Beitrag vom 6. Juni, der Deutschland aufgrund des Marktwertes der Spieler den Einzug Deutschlands ins Endspiel prognostizierte. Weit daneben wie bei ihrer Einschätzung der Lage Griechenlands vor dem Eurobeitritt lag die Firma Goldmann und Sachs, die in Brasilien den Weltmeister sah.

Ja, uns fehlt, was wir 2010 noch hatten: der vorhersagestarke Krake Paul. Vielleicht sollten wir es mit einem Ersatz für den eigentlich Unersetzbaren versuchen, den BR3 offeriert: Das Schweinchen-Orakel. Auch das lag beim Spiel gegen Brasilien arg daneben, aber weil das Resultat der Vorhersage für heute abend so schön ist, zeigen wir hier trotzdem, was das Ergebnis ist. Falls Sie nicht Angst haben, dass Ihnen beim Zuschauen die Spannung genommen wird, sehen Sie sich an, wie peinlich die Sache für Argentinien ausgehen wird, und zwar in diesem Video.

Tabula rasa in der Energiepolitik

Steffen Hentrich

Neustart heißt, wir müssten eigentlich Tabula rasa machen…noch einmal überlegen, was wollen wir eigentlich erreichen und wie können wir das am besten erreichen…

Prof. Dr. Justus Haucap von der „Stiftung Marktwirtschaft” in Berlin im Gespräch mit Peter Brinkmann bei Standort Berlin. Das scheidende Mitglied der Monopolkommission stellt die Studie Neustart in der Energiepolitik jetzt! des Kronenberger Kreises der Stiftung Marktwirtschaft vor.

Weiterlesen

Weltrettung aus China?

Detmar Doering

Manchmal ist es schon erstaunlich, zu welchen Statements sich Öko-Ideologen hinreißen lassen können – was dem Anliegen wohl kaum nutzen kann, aber selten bloßgestellt wird. So etwa Christiana Figueres, Generalsekretärin der Klimarahmenkonvention der UN, die wie Michael Schaus hier auf Townhall.com aufgespießt hat, letztens verkündete, dass der real-existierende chinesische Kommunismus mit seiner Umweltbilanz den Planeten samt der Eisbären rette und ein Vorbild für alle sei.

US-Spionageaffäre: Das Weiße Haus muss endlich handeln!

Claus Gramckow

Erst Snowden, dann das Handy der Kanzlerin, nun US-Spitzel in Berlin – die transatlantischen Beziehungen sind in einer schweren Vertrauenskrise. Die Bundesregierung hat dem obersten Repräsentanten der US-Geheimdienste in Deutschland die Ausreise nahegelegt, ein zwischen partnerschaftlich verbundenen Nationen ungewöhnlicher, deutlicher diplomatischer Akt. Präsident Obama muss jetzt handeln!

Weiterlesen

Wo Frauenbeauftragte zu Kunstkuratoren werden

Stefan Klinkigt

Die Liste der Bestrebungen selbsternannter Moralwächter, hierzulande die Kunstfreiheit auf ein „sittlich korrektes” Maß zurechtzustutzen, ist um einen weiteren Fall länger geworden. Nachdem 2011 die mit einem Kunstpreis prämierten Werke von Annegret Soltau in einer Ausstellung des Hessischen Rundfunks in Frankfurt/Main mit dunklen „Bilderburkas” schamvoll verhüllt worden waren, und 2013 die VHS Berlin Marzahn-Hellersdorf in vorauseilender Unterwürfigkeit die Bilder der Künstlerin Susanne Schüffel aus ihrem Hause hatte entfernen lassen, ist nunmehr der Maler und Zeichner Hilmar Alexander Röner an der Reihe, dessen bereits aufgebaute „anstößige” Ausstellung – man ahnt es schon: Bilder mit nackten Menschen darauf – noch vor der Vernissage wieder abgehängt wurde. Hatte in den o.g. Fällen von Annegret Soltau und Susanne Schüffel die Angst vor der „Beleidigung religiöser Gefühle” im Vordergrund gestanden, so wurde im aktuellen Fall das Maß der Absurdität noch gesteigert. Man fühlt sich in die Zeit des „Zwickelerlasses” zurückversetzt.

Weiterlesen

Das Federtier in Geiselhaft der Umweltschützer

Steffen Hentrich

Selten liest man in der taz, wie unverblümt der Artenschutz gegen Investitionen in Stellung gebracht wird, ohne das ein zwingender Zusammenhang zwischen der Gefährdung einer Art oder einer ihrer Populationen und der zu bekämpfenden Investition besteht. “Planungsrelevante Arten” werden die tierischen Geiseln der Umweltbewegung genannt, wenn rationale Argumente gegen Bauprojekte nicht mehr helfen. So wird in den beispielsweise eine seltene Wildhuhnart in Stellung gegen das Fracking gebracht. Die Vögel sind zwar nicht wegen der Erdgasförderung gefährdet, sondern weil sie unter intensiver landwirtschaftlicher Nutzung und natürlichen Feinden leiden, doch das hält die Gegner der unkonventionellen Erdgasförderung nicht davon ab ihren Eintrag in die “Rote Liste” zu missbrauchen. Dabei ist nicht einmal sicher, ob das wenig flächenintensive Anlegen von Bohrlöchern nicht sogar eine Entlastung der Tiere gegenüber der Intensivlandwirtschaft wäre.