Archiv der Kategorie: Nahost

Irak: Votum in unruhiger Zeit

Falko Walde

Hatte es 2010 im Irak noch Anzeichen dafür gegeben, dass sich die politische Kultur nicht ausschließlich entlang ethnisch-konfessioneller Grenzlinien weiterentwickeln würde, sind die Gräben 2014 tiefer geworden, und der Wahlkampf spiegelt dies wider – die Lage vor den Wahlen im Irak analysiert vom FNF-Nahostexperten.

Weiterlesen

Transnationale Aufständische

Detmar Doering

Über 11.000 ausländische Aufständige sollen in Syrien unter dem Banner der Al Kaida aktiv sein. Diese transnationalen Aufständischen werden oft als ein neues Phänomen gesehen. Sind sie aber nicht, wie David Malet (University of Melbourne) in diesem Beitrag für Foreign Affairs feststellt. Historische Vorblder – der Unabhängigkeitskrrieg von Texas 1836 und der Spanische Bürgekrieg seien genannt – gebe es genug. Aus ihnen könne man lernen.

Türkei: Die Kommunalwahlen offenbaren ein Land im Rückwärtsgang

Dr. Hans-Georg Fleck

Der große Erfolg von Premier Erdoğans AKP bei den türkischen Kommunalwahlen belegt vor allem eines: die tiefe und konfrontative gesellschaftliche Spaltung des Landes.

Weiterlesen

TÜRKEI-BULLETIN 06/14, 15.-31. März

Dr. Hans-Georg Fleck 

Inhalt u. a.: Überblick, Kriegsszenarien im Internet ausgebreitet, Twitter-Verbot, Der Wahlkampf, Machtkampf zwischen AKP und Hizmet, Polizeichefs unter Spionageverdacht, Der Friedensprozess

Weiterlesen

Liberales Israel

Detmar Doering

Israel stellt sich für Außenstehende als ein Land dar, in dem Konservative oder Sozialisten den Ton angeben. Aber es gibt auch eine liberale Tradition, die sich in den 60er Jahren in einer erfolgreichen Partei niederschlug, der Miflaga Liberalit Jisra’elit (Liberale Israelische Partei). Die Geschichte dieser Partei, die – damals eine Ausnahmeerscheinung! – klare marktwirtschaftliche und zugleich säkularistische Positionen einnahm, erzählt hier der ehemalige Knesset-Abgeordnete Dror Zeigerman.

Die Türkei vor landesweiten Kommunalwahlen

Dr. Hans-Georg Fleck / Charlene Rossler

Nahezu täglich macht die Türkei derzeit meist negative Schlagzeilen. In hitziger politischer Atmosphäre werden die Kommunalwahlen nun zu einem Barometer für die politische Stimmung im Lande.

Weiterlesen

TÜRKEI-BULLETIN 05/14, 01.-15. März

Dr. Hans-Georg Fleck

Inhalt u. a.: Der Tod von Berkin Elvan, Weitere Telefonmitschnitte, “Haltet den Dieb”, Anzeichen für einen bevorstehenden Schlag gegen Hizmet, Başbuğ und weitere Militärs aus der Haft entlassen, Demokratisierungsgesetz verabschiedet, Die Friedensinitiative, Die jüdische Gemeinde beschwert sich.

Weiterlesen

TÜRKEI-BULLETIN 04/14, 15.-28. Februar

Dr. Hans-Georg Fleck

Inhalt u. a.: Vater-Sohn-Gespräche, Änderung von Schlüsselgesetzen, Sondergerichte abgeschafft,  Massiver Lauschangriff – „völlig legal“, Pressefreiheit, Der Friedensprozess mit den Kurden, Demonstration des Fußballclubs Fenerbahçe

Weiterlesen

TÜRKEI-BULLETIN 03/14, 01.-15. Februar

Dr. Hans-Georg Fleck

Inhalt u. a.: Überblick, Korruptionsermittlungen, Das neue Internetgesetz, Neues Demokratisierungspaket, Einflussnahme auf die Medien, Erdoğan greift Journalisten persönlich an, AKP und Hizmet weiter im Clinch, Der Aussöhnungsprozess mit den Kurden, Spannungen zwischen PKK und HÜDA-PAR

Weiterlesen

Schwellenländer: Giganten auf tönernen Füßen?

J. Dehnert, Dr. G. Reitmeier, B. Lamm, B. Groeblinghoff, S. Herzog, Dr. H.-G. Fleck 

Dramatische Abwertungen der lokalen Währungen gegenüber dem US-Dollar, massive Kursverluste an den Börsen und hektische Reaktionen von Zentralbanken und Regierungen wecken Erinnerungen an die Asienkrise oder den Staatsbankrott Argentiniens im Jahre 2002. Galten die Schwellenländer seit der Finanzkrise 2008 als Wachstumsmotoren und Hoffnungsträger, so macht jetzt der Begriff der „Fragile Five“ für einige dieser Länder die Runde. Werden die Schwellenländer zum Opfer des Endes der lockeren US-Geldpolitik oder sind die Probleme hausgemacht? Unsere Experten in Argentinien, Brasilien, Mexiko, Südafrika, Indien und der Türkei haben sich mit dieser Frage beschäftigt.

Weiterlesen

Zwischen Militärherrschaft und Demokratie: Das Verfassungsreferendum in Ägypten

Dr. Ronald Meinardus

Gut ein halbes Jahr nach dem Volksaufstand mit anschließendem Militäreingriff gegen den ersten demokratisch gewählten Präsidenten Ägyptens stimmen die Menschen in dem bevölkerungsreichsten arabischen Land an diesem Dienstag und Mittwoch über eine neue Verfassung ab. Der über zwei Tage gestreckte Urnengang findet in einem Klima extremer politischer Polarisierung statt. Gegner und Befürworter der neuen Verfassung stehen sich unversöhnlich gegenüber: Gewalt und Gegengewalt, Tod und Terror werfen einen dunklen Schatten auf den plebiszitären Vorgang.

Weiterlesen

Brennpunkt Ägypten: “Sehnsucht nach Ruhe und Stabilität”

Dr. Ronald Meinardus

Die Ägypter sollen über eine geänderte Verfassung abstimmen. Nach drei Jahren permanenter politischer Turbulenzen sehnen sich viele nach Ruhe und Stabilität – durch das Militär, meint unser Experte in Kairo, Ronald Meinardus, im Interview.

Weiterlesen