Archiv der Kategorie: Nahost

Neue Konfessionskriege

Detmar Doering

Die Auseinandersetzungen zwischen Sunniten und Schiiten, die wir zur Zeit in der musilimischen Welt beobachten, muten uns Europäer als archaische Relikte an, die an die Konfessionskriege des 17. Jahrhunderts erinnern. Dieser lesenswerte und ausführliche Beitrag des Council of Foreign Relations erklärt die historischen Wurzeln des Streits. Vor allem richtet er aber das Augenmerk auf die “modernen” Faktoren und Ursachen, zu denen den Staatszerfall in einigen Regionen und die Rivalität zwischen Iran und Saudi Arabien gehören.

TÜRKEI BULLETIN 12/14, 15.-30. Juni

Dr. Hans-Georg Fleck

Inhalt u. a.: Präsidentschaftswahlen, Wertung, Kılıçdaroğlu-Besuch in Diyarbakır, Untersuchung der Korruptionsvorwürfe, Freilassungen im Putschprozess „Hammer“, Angebliche Unterwanderung der Armee durch Hizmet, Zulassung für die KDP, Neue Religionsschulen

Weiterlesen

TÜRKEI BULLETIN 11/14, 01.-15. Juni

Dr. Hans-Georg Fleck

Inhalt u. a.: Der Friedensprozess, Zwei Tote bei Ausschreitungen in Lice, Die gestohlene Fahne, Minderjährige in den Reihen der PKK, Vorkommnisse, Jahrestag der Gezi-Unruhen, Parlamentarische Untersuchung der Korruptionsvorwürfe, Neuwahlen, Morgengebet vor der Hagia Sophia

Weiterlesen

ISIS auf dem Vormarsch

Falko Walde

Gestern die zweitgrößte Stadt des Irak, heute Teile der Provinz Kirkuk und sogar Gebiete, die an Bagdad grenzen: Die Organisation „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS) ist im Irak auf dem Vormarsch. Der Premierminister ruft das Volk zur Selbstbewaffnung auf.

Weiterlesen

Versöhnungsabkommen zwischen Fatah und Hamas

Walter Klitz

Viel vorgenommen haben sich die gemäßigte Fatah und die islamistische Hamas in ihrem erneuten Versöhnungsabkommen, das nicht nur innenpolitische, vor allem wirtschaftliche, sondern auch weitreichende außenpolitische Implikationen haben wird. Das Eis, auf das sich die Vertragspartner begeben, ist dünn und die Konsequenzen möglicherweise weitreichend.

Weiterlesen

Brennpunkt: El-Sisi siegt – Ägyptens Zukunft bleibt offen

Dirk Kunze und Yasmin Stöver

Der frühere Militärchef Abdel Fattah El-Sisi hat die Präsidentschaftswahl in Ägypten mit 96,9 Prozent aller gültigen Stimmen gewonnen. Die Wahlkommission in Kairo gab das offizielle Ergebnis am gestrigen Dienstagabend bekannt. Auf El-Sisi entfielen demnach 23,78 Millionen Stimmen, bei einer Wahlbeteiligung von 47,45 Prozent. Sein einziger Herausforderer, der linksgerichtete Politiker Hamdin Sabahi, kam auf 3,1 Prozent der gültigen Stimmen. Die zunächst auf zwei Tage angelegte Wahl war angesichts geringer Wahlbeteiligung noch auf einen dritten Tag ausgedehnt worden. Wahlberechtigt waren knapp 54 Millionen Ägypter. Bei der Wahl Mursis 2012 lag die Wahlbeteiligung bei 52 Prozent. Von ausländischen Wahlbeobachtern wurden die Wahlen als im Allgemeinen demokratisch, friedlich und frei eingestuft, wenngleich der Verweis auf ein grundsätzliches Klima der Unterdrückung und Unfairness diese Feststellung gleichsam relativiert. El-Sisi soll voraussichtlich am Sonntag (08.06.2014) vor dem Obersten Verfassungsgericht des Landes vereidigt werden.

Weiterlesen

TÜRKEI-BULLETIN 10/14, 15.-31. Mai

Dr. Hans-Georg Fleck

Inhalt u. a.: Türkischer Wahlkampf in Deutschland, Die Katastrophe von Soma, Anwälte festgenommen, Erdoğan legt sich mit der Doğan-Gruppe an, Vorfälle in Okmeydanı, Der Friedensprozess, Eltern fordern Kinder von der PKK zurück, PKK-Aktionen, Sonstige Vorkommnisse

Weiterlesen