Wie in den Dreißiger Jahren?

Detmar Doering

Die Fianz- und die Eurokrise zeigen es: Selten ist in der Geschichte das letzte Wort geschrieben. Unser globales Wirtschaftssystem steht vor dem Scheidepunkt. Das hatten wir schon einmal in den 30er Jahren als die damalige Globalisierungswelle für längere Zeit Wirtschaftskriegen und Kriegen wich. Droht uns diese Gefahr wieder? Der renommierte Wirtschaftshistoriker Harold James erklärt in diesem Interview im Schweizer Monat, was uns heute von damals unterscheidet, und was es an Gemeinsamkeiten gibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s