Kleine grüne Helden im Kampf gegen das große böse Establishment?

Detmar Doering

Als kleiner Held, der gegen die Mächtigen kämpft, als Querdenker, der dem weltbeherrschenden Großkapital den Kampf ansagt – so sieht sich der normale Klimaaktivist und -retter wahrscheinlich in seinem Selbstbild. Dabei ist alles, was “Öko” heißt, schon längst die Parole der Mächtigen und von Big Business, das sich aud politikprivilegierte Weise nicht nur dumm und dämlich verdient, sondern dabei auch noch moralisch wertvoller fühlt. Das ist schon ein politischer Gezeitenwandel: Das Establishment ist seine eigene (Schein-) Opposition.

Ein Beispiel ist Tony Blair, der Mann, der in Großbritannien die Hedge Funds deregulierte (deren Betreiber vorgeblich ja die Hauptfeinde aller Gutmenschen sind). Er wird für ein sattes Honorar “Klimaberater” einer Firma. Hier ein Bericht.

Ob man in dieser Branche auch Gehälter und Boni gesetzlich beschränken würde?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s