Biotechnik: In der Falle des Vorsorgeprinzips

Detmar Doering

Würden alle Landwirte nur noch “biologisch” anbauen, verbräuchten wir, um die Menschheit zu ernähren, doppelt soviel Land wie heute. Eine sinnvolle Nutzung von Biotechnik hingegen könnte mehr Ertrag auf weniger kultiviertem Land erbringen. Und dies ohne ein Übermaß an Pestiziden und Kunstdünger. Obwohl die Risiken eine Nichtnutzung bedeutend größer sind als die der Nutzung, sei es gerade die Angst vor dem Risiko, die uns darin hindere, diesen Weg zu gehen, schreibt H. Sterling Burnett in seinem grundlegenden Beitrag “Biotech versus Precaution in Europe and America: Killing the Golden Goose“.

4 Antworten zu “Biotechnik: In der Falle des Vorsorgeprinzips

  1. Hallo Dr. Döring,

    schöner Blog.

    Falls Sie weitere Informationen benötigen; hier werden Sie fündig:

    1. http://www.zds-bonn.de/gruene_gentechnik_was_machst_du_mit_uns.html
    2. http://www.transgen.de/home/
    3. http://www.biotechnologie.de

    Gruß

    Schulz

  2. Pingback: Hamburg zur “genfreien Zone”? «

  3. Vielen Dank für die Tipps!
    Detmar Doering

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s